Astrologische Symbolaufstellungen

Jedes menschliche Problem hat einen tieferen Sinn oder Hintergrund, ganz gleich ob es sich um ein partnerschaftliches, familiäres, existenzielles oder ein gesundheitliches Problem handelt.
Will ein Mensch ganzheitlich "heilen" bzw. sich weiterentwickeln, sollte er neben Körper und Geist auch auf seine Seele hören.

 

 

Problembereiche, die aufgestellt werden können:

  • Partnerschaftsprobleme (Trennungsthemen, Streitigkeiten, Platz- und Machtkämpfe etc.)
  • Beziehungsmuster (z.B. man trifft immer ähnliche Partner)
  • gesundheitliche Erscheinungen / Blockaden (Was will mir meine Krankheit sagen?)
  • Schwierigkeiten mit Kindern (Was will das Kind aufdecken? Wie kann man helfen?)
  • Berufliche und existenzielle Problemstellungen
  • Familienthemen (Geschwister, Eltern oder Stiefeltern, Großeltern, Schwager etc.)
  • Probleme mit Kollegen oder Nachbarn
  • Motivationsblockaden aller Art
  • Trauer- und Trennungsbewältigung
  • Undefinierbare und unerklärliche Emotionen wie z.B. Depressionen
  • Wiederkehrendes Scheitern in einem bestimmten Lebensbereich
  • Allgemeine Krisensituationen
  • Unerfüllter Kinderwunsch
  • Burn-out-Syndrom
  • Schlafstörungen
  • Hormonstörungen

Wenn wir uns dem tieferen Sinn eines speziellen Problems nähern wollen, können wir auf symbolische Hilfsmittel zurückgreifen.


Die Astrologie als Symbol- und Bildsprache eignet sich hier sehr gut. Das System der Astrologischen Symbolaufstellung wurde aus der "Systemischen Familientherapie" nach Bert Hellinger und den klassischen Horoskopaufstellungen entwickelt. Die Grundlage für diese Aufstellungsart sind die Elemente des individuellen Geburtshoroskops (Radix) zur Klärung eines Anliegens oder eine Fragestellung. Mit Hilfe von Stellvertretern, welche die Rolle von Planeten, Symbolen, Familienmitgliedern etc. übernehmen, können Probleme erkannt, verstanden, bearbeitet und abgelöst werden. Blockaden, Hemmungen und alte Muster werden aufgelöst.

Diese Art der Aufstellung liefert erstaunliche Ergebnisse und ist eine zusätzliche Möglichkeit, um gezielte und praktische Unterstützung bei Problemen zu bieten. Es soll nicht nur das Alltagsleben erleichtert werden, sondern vor allem soll die Astrologische Symbolaufstellung das eigene innere Potenzial freisetzen, damit eine Wandlung und Transformation zugelassen werden kann.

 

Eine Methode feinstofflicher Selbsterkenntnis. Astrologische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Im Gegenteil: Je unvoreingenommener der Klient in die Aufstellung geht, desto besser und effektiver kann die Aufstellung auf ihn wirken. Auch Erfahrung im Aufstellen ist nicht von Nöten - nur Offenheit und die Bereitschaft auf die eigenen Gefühle zu vertrauen und in den Körper hineinzuspüren. Er wird den Kosmos in sich selbst entdecken.

 

Die Astrologischen Symbolaufstellungen sind spielerisch; mal ernst, mal lustig - aber immer effektiv. Verborgenes kommt ans Tageslicht: Trauriges, Heiteres, Sehnsüchte, Verdrängtes und neue Perspektiven und Wege. Die alltägliche Astrologie oder erstellte Horoskope spielen sich auf rationaler Ebene ab. Hier aber geht sie direkt in den Körper und das Energiefeld des Einzelnen.

 

Diese Methode trainiert zudem die eigene Sensibilität - bei jedem Teilnehmer, unabhängig davon ob man Klient ist oder als Helfer teilnimmt.

 

Die Astrologische Symbolaufstellung geht sanfter und lösungsorientierter vor als eine Familienaufstellung. Ziel der Astrologischen Symbolaufstellung ist, dass der Klient in seine eigenen Schuhe kommt, seine eigenen Fähigkeiten spürt und sich nicht mehr von Familienmustern oder ähnlichem fehlleiten lässt.

 

 

Unterschiede zu anderen Aufstellungsformen 

Im Unterschied zur Familienaufstellung wird durch die Symbolaufstellung ein wesentlich größeres Spektrum an Möglichkeiten aufgestellt und die enorme Lösungspotenz dieser energetischen Ebene genutzt. Außerdem wird den Stellvertretern vorher nicht gesagt, für was oder wen sie stehen, damit ihnen im Vorfeld keine Gefühle oder Urteile suggeriert werden (Beispiel: Weiß ein Stellvertreter, dass er für das Schuldgefühl steht, so wird er sich kaum positiv fühlen). Die Astrologische Symbolaufstellung geht erheblich weniger dramatisch bzw. theatralisch vor (z.B. müssen sich Stellvertreter von Verstorbenen nicht auf den Boden legen etc.). Da in der Familienaufstellung viel geehrt wird, werden alte Muster oft nicht abgelöst/abgelegt. Hier bleibt der Klient oft in alten Schuhen stehen oder kommt aus emotionalen Tiefen nicht mehr heraus.

 

Im Gegensatz zu einer "typischen Horoskopaufstellung oder Planetenaufstellung" wird bewusst auf die Zuordnung der einzelnen Planeten in Tierkreise und Häuser verzichtet. Den Häusern werden dafür spezifische Symbole oder Personen (Verwandte, Partner, Kollegen etc.) zugeordnet. Eine reine Horoskop-/Planetenaufstellung ist oftmals zu abstrakt und nicht greifbar für Laien.

 

Beispiele

 

Trennung, Trauer, Verlust

Oft sind Trennungen "nur" äußerlich vollzogen worden. Im Innern hat man den Ex-Partner oder einen Verstorbenen aber noch nicht losgelassen. Häufig gehen z.B. bei Scheidungen auch noch erhebliche Verletzungen mit der Trennung einher, worunter die Seele noch mehr leidet. Damit diese Trennung auch innerlich gut vollzogen werden kann, bietet die Astrologische Symbolaufstellung eine Möglichkeit hier auf seelischer Ebene "nachzubessern und nachzuarbeiten". Erst nach der innerlichen gütigen Trennung ist der Weg zu einer neuen Partnerschaft oder ein freies, eigenständiges Leben wieder frei. Oder die Problematik in einer Beziehung, die auf Trennung zuläuft, wird neu "sortiert", so dass die Beziehung die Chance für einen Neuanfang bekommen kann - vorausgesetzt die Partner sind beide dazu bereit.

 

Körperliche Erscheinungen

Betrachtet man den Menschen ganzheitlich, hängt jedes Problem auf einer Ebene mit einer anderen Ebene zusammen (Körper - Geist - Seele). Allerdings haben wir verlernt auf unseren Körper und unsere Seele zu hören. Oft äußert sich ein seelisches Problem erst bewusst auf der körperlichen Ebene. Der Körper wird zum Träger von nicht geheilten seelischen Verletzungen oder Blockaden. Mit seiner bildlichen Symptomatik drückt er dann wörtlich aus, was wir mit unserem Bewusstsein nicht wahrhaben können/wollen.

Gelegentlich weisen Krankheiten jedoch auf "Verstrickungen" mit Familienmitgliedern hin. Aus unbewusster Liebe tragen wir etwas für Partner, Kinder oder Angehörige. Ungelöste Konflikte im Familienverbund tauchen oft bei einem Familienmitglied als körperliche Beschwerde auf, wie um nicht in Vergessenheit zu geraten.

Manche Krankheitsbilder stellen auch eine Erinnerungsstruktur dar. Eine Krankheit oder ein Leiden tritt auf, um an ein Erlebnis aus der Kindheit (z.B. Unfall = Schock) zu erinnern. Damals war der Schock überlebenswichtig und nützlich. Im Erwachsenenalter wird dieser (Schutz-)Mantel aber zu eng und er sollte abgearbeitet werden. Das Bewusstmachen und Ablösen des Hintergrunds der körperlichen Beschwerden hilft, das Problem auch auf körperlicher Ebene zu lindern.

 

 

Ein Termin kann jederzeit vereinbart werden. 

 

im   Zentrum für Begegnung und Heilung
       Oppenhoffallee 97

       52066 Aachen

 

 

Teilnahmegebühren: 

120,-€ für den Aufstellenden mit eigenem Anliegen (Ermäßigung möglich)
  15,-€ für die Teilnahme ohne Anliegen

 

Einzelaufstellungen (ohne Gruppe):


120,-€
(Ermäßigung möglich)